12 von 12 | Juni

Hachja, dieser Tag war nicht schlecht, aber irgendwie anstrengend. Gerade bringt der Liebste das Winterbaby ins Bett und dann machen wir es uns mit leckerem Essen auf dem Sofa gemütlich – darauf freue ich mich schon sehr. Zuvor möchte ich aber noch gern meine 12 Bilder vom Tag mit euch teilen.
Alle „12 von 12“ versammeln sich wie in jedem Monat bei Caro.


Der Tag beginnt wie immer eigentlich schon in der Nacht – das Winterbaby hat Hunger! Zur Zeit wird sie leider ab ca. halb fünf/fünf ziemlich wach und lässt sich dann nur mäßig noch ein bisschen hinhalten (inklusive quasseln, sich rollen, im Bett wie ein Kreisel drehen, prusten und quietschen). Ich glaube, gegen fünf Uhr gibt der Liebste auf und die beiden stehen auf, während ich noch etwas schlafen darf, bis es dann auch für mich an der Zeit ist.

Nachdem der Liebste zur Arbeit ist, packe ich mir das müüüde Winterbaby in die Trage und frühstücke erst mal. Außerdem sortiere ich nach anderthalb Monaten endlich mal wieder meine Bilder und bereite schon ein paar Blog-Einträge vor. Leider schläft das Winterbaby nicht gut und wird immer wieder wach…

…so auch am Vormittag. Also packe ich sie aus, damit sie im Bett herumkugeln kann, während ich mich um die frisch gewaschene Wäsche kümmere. Das vertreibt meine Müdigkeit nicht gerade und dazu kommt nun auch noch Hunger.

Also gibt es ein frühes Mittagessen für mich und ein Fläschchen sowie Apfelmus und ein paar Hirsekringel und Mini-Reiswaffeln für das Winterbaby. Essen und Trinken sind gerade ein großes Thema und sehr interessant für sie. Brei mag sie sehr, sehr gern (das hätte ich gar nicht gedacht – eigentlich wollte ich rein BLW machen), aber sie mümmelt auch schon an Brot, Kringeln und allem, was sie in die Finger bekommt.

Anschließend kuscheln wir uns gemeinsam ins Bett und gönnen uns noch eine Pause, bevor wir dann nochmal losfahren, den Liebsten an der Arbeit einsammeln.

Zu dritt fahren wir zum Zahnarzt zur jährlichen Prophylaxe und danach noch einkaufen. Nun bin ich total platt, hoffe, dass das Baby bald (und hoffentlich besser als die letzten Nächte) schläft und dass wir dann einfach nur noch die Füße hochlegen können.

Previous Post
Next Post

No Comments

Leave a Reply