Russischer Zupfkuchen

28. September 2012

Vor einigen Tagen war ich auf der Suche nach einem neuen Kuchenrezept. Bei Stephs Kuriositätenladen wurde ich dann schließlich fündig. Einen russischen Zupfkuchen hatte ich zuvor noch nicht selbst gebacken, doch dieser ist wirklich leicht zuzubereiten und sooo lecker!
Der Freund und ich aßen ihn so schnell auf, dass ich diesmal kein Bild machen konnte…

Für eine große Springform benötigst du: (Für den Schokoteig) 100g Zucker, 100g Butter, 2 Eigelb, 200g Mehl, 40g Kakao und 10g Backpulver,
(Für die Quarkmasse) 4 Eier, 1TL Salz, 600g Quark, 100g Zucker, 40g Stärke, 140ml Speiseöl, das Mark einer Vanilleschote sowie den Saft einer halben Zitrone.

Nun gibst du alle Zutaten für den Schokoteig in eine Schüssel und verknetest sie zügig. Im Anschluss daran kommen 2/3 des Teiges in eine gut gefettete und mit Kakopulver bestäubte Springform, wo sie am Boden und am Rand festgedrückt werden.
Nun trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß mit dem Sal schaumig (nicht steif!).
Die restlichen Zutaten werden in einer Schüssel verrührt, ehe das Eiweiß vorsichtig untergezogen wird.
Die Quarkfüllung kommt nun auf den Schokoboden, darüber werden die restlichen Streusel verteilet.
Der Kuchen muss nun nur noch im auf etwa 180°C vorgeheizten Backofen ca. 30-45 Minuten backen.

You Might Also Like

  • Ederlezi 28. September 2012 at 10:09

    Oh, ich lieeeebe Zupfkuchen. Meine Schwiegermama in Spe macht den ganz fantastisch, und er ist sooo schmampfig! Der Inbegriff des Schmampfs.

  • Fräulein Fuchs 29. September 2012 at 12:31

    Ohja, schmampfig muss er sein! Deswegen versuche(!) ich auch meist, den Kuchen einen Tag zuvor zu backen… 😉