Frühling

23. März 2015

Heute war ein wirklich guter und produktiver Tag. Nachdem ich nach einem späten Frühstück meine Schreibtischschubladen sortiert, ein Weißbrot gebacken und in der Küche aufgeräumt habe, war mir auch hier auf dem Blog nach etwas neuem. Das Wetter war so schön, da sollte es hier etwas frühlingshafter werden. Mal sehen, wann es mir wieder zu „bunt“ wird. Für’s Erste gefallen mir die Farben aber sehr gut.
Im direkten Vergleich sieht man gut den Unterschied zwischen den Headern:

Ein winterliches Bild, welches ich bei einem Spaziergang machte. Dazu eine schlichte und, wie ich finde, sehr schöne Schrift.

Die Schrift verspielter, das Hintergrundbild aus dem letzten Frühsommer.

Das Weißbrot werde ich jetzt, nachdem es abgekühlt ist, mal testen… Ich bin schon sehr gespannt, denn geduftet hat es einfach fablehaft. Und fotogen ist es auch, wie ich finde.

So, bei diesem fablehaften Brot ist einfach ein Nachtrag nötig: Es ist saftig, fluffig, weich, lässt sich sehr gut schneiden und toasten und schmeckt… mmmmmh! Das Rezept habe ich auf dem Blog von Der Klang von Zuckerwatte gefunden und ich denke, dass ich das französische Baguette als nächstes Rezept testen werde. So toll, ich bin hin und weg.

Schmeckt frisch aufgeschnitten ebenso gut…

…wie getoastet und mit Butter (oder bei mir: Alsan) bestrichen.

Diese Woche wird wohl sehr anstrengend (vier Mal arbeiten – davon drei Mal spät, etwas für meine Hausarbeit machen, irgendwie genug Schlaf und Auszeiten bekommen), aber am Wochenende geht es dann in den Wald, Bärlauch pflücken. Ich freue mich schon sehr darauf und weiß, dass ich dann ein schönes und entspanntes Wochenende haben werde – hoffentlich mit ganz viel Sonnenschein.
Außerdem hege ich die Hoffnung, dass mein Fahrrad in dieser Woche ankommt. Dann kann ich endlich unkomplizierter zur Arbeit fahren, muss nicht mehr umsteigen und warten und noch dazu kann ich die Hälfte der Strecke am Wasser entlangfahren.

(Eine neue Unterschrift habe ich auch gleich noch eingefügt.)

You Might Also Like