Novemberabend

22. November 2015

Sich zu Hause einkuscheln, Lichterketten einschalten, Kerzen entzünden. Eine Tasse Tee trinken, unter der Wolldecke sitzen, lesen, Gespräche führen, mit der Katze kuscheln. Baden, ein Hörbuch hören, die frisch gebackenen Stollen heimlich schon einmal anschneiden (nur zum Probieren…), Kränze aus Zweigen winden, den Adventskalender fertigstellen. Sich zurückziehen, ruhig werden, Schneeflocken beobachten. Gut essen, sich über dicke Wollsocken freuen, abends im Bett kurz frösteln, bis es warm wird.

You Might Also Like

  • Luisa Frei - Garten 27. November 2015 at 20:31

    Das hört sich gerade so tollen. Ich habe in letzter Zeit so viel mit Uni zutun, zumal das aktuelle Seminar prüfungsrelevant ist und zu rund 30% mit in die B.A. Note einfließt.
    Das einzige das mich gerade aufrecht hält ist mein Partner.
    Was ist das für ein buch auf der Kommode? Sieht spannend aus;)

    • Fräulein Fuchs 28. November 2015 at 18:32

      Hui, das klingt wirklich nach viel zu tun! Da ist es gut jemanden zu haben, der einem beisteht. 🙂
      Das Buch auf der Kommode ist eine meiner unzähligen Grimm'schen Märchenausgaben. Eine, die ich vor nicht allzu langer Zeit gefunden habe – sie ist so schön, dass ich sie noch nicht gleich ins Bücherregal stellen mochte. 😉