Leben

Wochenende in Bildern 01./02. Juli 2017

2. Juli 2017

So langsam finde ich Gefallen daran, zumindest versuchsweise jedes zweite Wochenende bildlich festzuhalten um es mit euch und bei Susanne zu teilen. Nun ist es also so weit und trotz schlechtem Wetter habe ich ein paar Bilder machen können.


Samstag

IMG_6191.JPG

Das Wochenende beginnt für mich – momentan typisch – recht früh. Abends falle ich zwischen neun und zehn sooo müde ins Bett, dafür wache ich dann aber auch zwischen sieben und acht wieder auf. Der Liebste und ich gehen einkaufen und gemeinsam frühstücken. Das hat sich so ein bisschen etabliert und ist wirklich ein wunderbares Ritual, um gemeinsam ins Wochenende zu starten.

IMG_6197.JPG

Bis zum Mittag vergeht die Zeit wie im Flug, es gibt Ofenkartoffeln mit Falafel und Frühlingsquark, ich pausiere noch eine halbe Stunde auf dem Sofa und dann ist es auch schon Zeit, aufzubrechen. Die Band des Liebsten wird am frühen Abend auftreten und so machen wir uns auf den Weg.

IMG_6199.JPG

Nachdem meine Mama und ich den Liebsten schon auf dem Gelände rausgelassen haben, schlendern wir noch ein wenig durch das kleine Städtchen und machen halt in einem Café. Für mich gibt es einen hausgemachten Eistee und eine Nussschnecke. Schließlich kehren wir zum Festivalgelände zurück, ich treffe meine liebste Brieffreundin und leider regnet es gerade sehr stark, sodass nicht viel los ist…

IMG_6206.JPG

Zwischenzeitlich bessert sich das Wetter ein wenig, sodass immerhin ein paar mehr Zuschauer eintrudeln. Der tollen Musik tut das aber zum Glück keinen Abrruch und ich genieße es, die Band (und vor allem den Liebsten) auf der Bühne zu sehen. Wie toll er das macht!
Nach dem Auftritt bleiben wir noch ein wenig da und essen eine Kleinigkeit. Als der Regen aber immer schlimmer wird und mein Bauch allmählich zwickt und der Rücken schmerzt, fahren wir nach Hause und so falle ich um kurz nach neun auf das Sofa. Lange hält mich dort nichts mehr, früh falle ich ins Bett.

Sonntag

IMG_6210.JPG

Der Sonntag startet ein bisschen später mit gemütlichem Frühstück. Zwar wache ich um sieben Uhr das erste Mal auf und bin dann eine Stunde wach, döse aber schließlich noch bis um neun. Dann mault die Katze immer lauter und mein Magen knurrt!

IMG_6222.JPG

Gemeinsam mit dem Liebsten musiziere ich ein Stündchen, wir unterhalten uns über den gestrigen Abend und vertrödeln den Vormittag, bis wir das Mittagessen vorbereiten.

IMG_6225.JPG

Es gibt eine asiatische Nudelpfanne mit gaaanz viel Gemüse und eingelegtem Hühnchenfleisch. Pappsatt verabschiede ich mich ein halbes Stündchen aufs Sofa, der Liebste kruschelt derweil an seinem Schreibtisch herum (ich darf nicht gucken, am Dienstag ist nämlich mein Geburtstag…).

P7025853.JPG

Nachdem ich wieder wach bin, beschließen wir trotz des schlechtes Wetters wenigstens einen kurzen Spaziergang zu machen, also geht es ab in die Aue. Der Regen lässt schließlich auch nach und es tut wirklich gut, draußen zu sein. Außer uns sind noch ein paar andere Spaziergänger unterwegs, aber es ist wenig los und wir laufen weiter als gedacht.

IMG_6230.JPG

Zuhause hüpfe ich erst mal unter die Dusche, während der Liebste improvisierten Waffelteig vorbereitet.

IMG_6237.JPG

Die Waffeln schmecken (wie eigentlich immer) wunderbar und wir machen es uns am Esstisch gemütlich. Mit den grauen Regenwolken und den Kerzen ist es schon ziemlich herbstlich – das gefällt mir sehr.

IMG_6240.JPG

Ich schreibe noch eine Postkarte, telefoniere mit meinem Papa und dann gibt es ein Resteabendessen. Anschließend lese ich noch etwas und plumpse dann seeehr müde aber zufrieden ins Bett.
Nur noch zweimal schlafen, dann hab ich Geburtstag!

You Might Also Like