Wochenende in Bildern 29./30. Juli

30. Juli 2017

Hach, das war wirklich ein richtig schönes Wochenende – mit dem für mich genau richtigen Maß an Entspannung, Unterwegssein, Pausen und natürlich auch mit gutem Essen!
Alle Beiträge zum „Wochenende in Bildern“ sammelt, wie jeden Sonntag, Susanne auf ihrem Blog.


Samstag

IMG_6758.JPG

Der Samstag beginnt mit einem gemütlichen ersten Frühstück. Momentan bekomme ich leider sehr schnell ganz schlimmes Sodbrennen und so versuche ich gerade, meine Mahlzeiten aufzuteilen. Also erst eine Scheibe Brot und eine Stunde später die nächste usw. Manchmal nervt mich das, denn eigentlich frühstücke ich gern ausgiebig (am Stück) und manchmal kommt mir mein Scheibchen Brot etwas karg vor.

IMG_6763.JPG

…Eine Stunde später folgt das zweite kleine Frühstück und dann wird mir plötzlich kurz extrem übel (vielleicht hat das Winterbaby meinen Magen erwischt) und so zieht es mich erst einmal auf’s Sofa, bis es mir besser geht.

IMG_6764.JPG

Vom Sofa wechsele ich auf den Balkon und schaue nach meinen Pflänzchen. Zucchini aus dem Garten konnten wir schon jede Menge ernten, auch die ersten Kürbisse wachsen und die Tomaten sowie Paprika und Chilis müssen nur noch etwas reifen. Hach, so ein eigener Balkon und ein Garten sind echt was tolles!

IMG_6767.JPG

In den Garten geht es dann auch, um die erste Ladung Wäsche aufzuhängen. Heute ist es sonnig und windig, die perfekte Kombination! Danach bin ich fürchterlich müde und entspanne mit Zeitschriften auf dem Sofa.

IMG_6771.JPG

Am Nachmittag geht es zu meiner Mama runter auf die Terasse, denn sie hat Apfelkuchen gebacken. Mhh, Apfelkuchen geht immer, finde ich! Und weil es so nett ist, zusammenzusitzen…

IMG_0839.JPG

…koche ich gleich noch für uns Drei Nudeln mit Sauce. Nach dem Essen sitzen wir noch zusammen, bis es Zeit ist, die Wäsche abzuhängen.

IMG_6778.JPG

Auf dem Balkon lasse ich den Abend ausklingen, genieße die warme Luft, die Ruhe und den schönen Sommerabend.

Sonntag

IMG_6782.JPG

Am Sonntag erwache ich früher, bleibe aber noch eine Weile gemütlich im Bett liegen. Der Liebste erbarmt sich und holt Brötchen und Croissants zum Frühstück und ich versuche, auch hier wieder Pausen einzuhalten – gar nicht so einfach. 😉

P7306429.JPG

Den Morgen vertrödeln wir ein bisschen und überlegen, was wir bei dem schönen Wetter unternehmen könnten. Schließlich entscheiden wir uns dazu, mal einen Barfußpfad in der Nähe zu besuchen. Er ist 2,5km lang und die Schuhe lassen wir gleich am Auto zurück.
Der Weg ist wirklich toll und auch mit der Zeit echt anstrengend. Es gibt einzelne Stattionen, aber dadurch, dass man die ganze Zeit barfuß läuft, spürt man stets etwas anderes.

P7306447.JPG

Kurz vor Ende des Pfades waten wir durch einen eiskalten Bach – eine ziemlich gute Erfrischung, aber auch wirklich, wirklich kalt! Wir freuen uns beide, als unsere Füße wieder weiches, warmes Grad berühren.

P7306462.JPG

Proviant haben wir auch eingepackt und so gibt es zwischendurch noch eine Pause und Stärkung für die letzten Meter. Am Auto angekommen können wir unsere Füße noch am Bach waschen, dann fahren wir müde (und mit kleinem Umweg) nach Hause.

IMG_6790.JPG

Von unserem Umweg haben wir Torte mitgebracht, die wir genüsslich auf dem Sofa verspeisen. Danach bereite ich schon mal diesen Beitrag vor und ruhe mich ein wenig auf dem Sofa aus.

Eben gab es noch superleckeres Abendessen und bald – das Bett muss noch frisch bezogen werden – gehe ich dann wohl auch schlafen.

You Might Also Like