Wochenrückblick | KW 45

10. November 2017
PA300662.JPG

 

Es gibt ja so diese Wochen, in denen man gefühlt zu gar nichts kommt – und es gibt diese Wochen, in denen man wirklich zu gar nichts kommt. Nachdem sich schon in der letzten Woche eine Erkältung anbahnte, brach sie dann diese Woche richtig aus… Außer Ruhe, Wärme und Nasenspülung konnte/durfte/sollte ich (so als Schwangere) eigentlich gar nichts dagegen machen, also verbrachte ich fast die gesamte Zeit mit matschigem Kopf und Husten-Schnupfen-Heiserkeit auf dem Sofa, natürlich immer daran denkend, was ich in dieser Woche so alles schaffen wollte. Es nützt aber ja nichts, auch wenn die Geburt des Winterbabys näher und näher rückt und langsam geht es mir zum Glück wieder besser. Die Nächte werden etwas hustenärmer, die Tage sind häufiger von einer freieren Nase geprägt. Ich lasse es also weiterhin langsam angehen und hoffe, dass ich dann dafür in der nächsten Woche wieder wirklich fit bin.

Gesehen: Hauptsächlich aus dem Wohnzimmerfenster, während ich auf dem Sofa saß oder lag.
Gehört: Radio und ab und zu ein bisschen Hörbuch.
Gelesen: Fast nichts, dafür reichte die Konzentration nicht.
Gegessen: Sehr leckere Kürbissuppe.
Getrunken: „Hals wohl“-Tee und Wasser.
Gesagt: Nicht viel, da ich die meiste Zeit kaum eine oder keine Stimme hatte.
Gefreut: Über eine liebe Nachricht und auf Besuch.
Getan: Mit dem Liebsten bei der Beratung zum Elterngeld gewesen, viel geruht und eher nichts gemacht.
Geplant: Die erste Zeit nach der Geburt des Winterbabys.
Gedacht: „Och nö.“
Gewünscht: Bessere Nächte, schnell gesund werden.
Gekauft: Ein paar Lieder über iTunes.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

You Might Also Like