12 von 12 | Dezember

12. Dezember 2017

24.11.2017: Ich bin ein Mensch, der gerne plant… Darum ist dieser Eintrag schon im November so weit vorbereitet, dass ich heute, am 12. Dezember, nur noch die Bilder meines Tages einfügen muss – man weiß ja nie, wann sich das Winterbaby auf den Weg macht und ich mag gern auch im Dezember meinen Alltag teilen – so wie viele andere an diesem Tag. Caro sammelt die Bilder wie in jedem Monat auf ihrem Blog.

12.12.2017, 18:36 Uhr: Bisher hat sich das Winterbaby noch nicht auf den Weg gemacht und so zeige ich sehr gern die Bilder, die ich heute so gemacht habe. Ab dem neuen Jahr dann zu dritt – unglaublich für mich, nach wie vor!


010612.jpg

Der Tag beginnt nach einer unruhigeren Nacht ganz entspannt, denn der Liebste ist ebenfalls zu Hause und so können wir ausschlafen. Entgegen meiner Gewohnheit bleibe ich noch ein bisschen liegen, kuschele mich nochmal ein und freue mich – wie jeden Morgen – über die schöne Postkarte und den Schutzengel; beides war vor einigen Tagen in meinem Adventskalender.

020612.jpg

Während der Liebste Brötchen holt, dusche ich ganz in Ruhe. Momentan dauert das gefühlt echt lange, sonst bin ich eher eine Schnellduscherin – aber bis der große Bauch geölt und alles eingecremt ist, dauert es. Danach frühstücken wir gemeinsam und unterhalten uns ein bisschen über das, was bald kommen wird. Wir sind beide immer wieder unruhig; wenn sich so eine Geburt wenigstens zwei Tage früher ankündigen würde…

030612.jpg

Anschließend darf das „übliche“ 12-von-12-Bild natürlich nicht fehlen: Ich lege Wäsche zusammen. Außerdem zerstoße ich Safran und Zucker mit dem Mörser. Morgen ist ja Luciatag und ich möchte gern vorher Lussekatter backen.

040612.jpg

Während der Hefeteig im warmen Ofen geht, mache ich mir zum Mittagessen die Reste von gestern warm. Der Liebste und ich entspannen auf der Couch und schließlich forme ich in der Küche knapp 65 Lussekatter. Die Küche duftet und der Teig ist wunderbar geworden.

050612.jpg

Natürlich müssen wir auch gleich mal probieren… Mhhh, die sind immer wieder gut. Das Rezept ist so einfach und so lecker. Einen Großteil friere ich noch lauwarm ein, so können wir uns in den nächsten Wochen bis Weihnachten immer wieder frisch Lussekatter aufbacken.
Danach fahren wir endlich einen Tannenbaum aussuchen. Ich hatte ja schon Angst, dass das Winterbaby sich auf den Weg macht, bevor der Baum steht. Der erste Baum, den wir uns besehen, ist perfekt und wir nehmen ihn gleich mit.

IMG_9745.JPG

Für unseren besten Studienfreund packe ich ein kleines Weihnachtspäckchen mit acht verschiedenen Plätzchensorten. Dann schreibe ich schon mal diesen Eintrag vor, soweit es geht. Außerdem ist es an der Zeit, sich mal um das Abendessen zu kümmern – das Bild reiche ich dann wohl später nach.

You Might Also Like