Browsing Category

Leben

9 bei 12 von 12 | März

Das war ein richtig schöner Tag, wie gemacht dazu, 12 Bilder zu machen und zu teilen… Ja, leider habe ich nur 9 Bilder gemacht, aber ich denke, dass das auch in Ordnung ist. Alle richtigen 12 von 12 versammeln sich – wie immer – hier bei Caro.


001.JPG

Aufstehen. Das Winterbaby turnt schon eine Zeit lang im Bett herum, bis der Liebste wach genug ist, um auch aufzustehen. Ich darf noch ein Dreiviertelstündchen liegen bleiben, so ein Glück!

002.JPG

Sogar unter die Dusche schaffe ich es noch, bevor der Liebste zur Arbeit muss. Sonst bin ich eher eine Abendduscherin, aber da ich mich (trotz etwas mehr Schlaf) ziemlich gerädert fühle, hoffe ich darauf, anschließend etwas wacher zu sein…

003.JPG

Ich bekomme das gefütterte und gewickelte Winterbaby gereicht und binde es mir gleich ins Tuch. Wie fein: Es ist wieder müde und schläft sofort ein. Das heißt für mich, dass ich ganz in Ruhe meinen Tee trinken kann (kommt ja auch nicht so oft vor).

004.JPG

Der Liebste ist an der Arbeit, ich spüle und räume ein bisschen vor mich hin. Irgendwie zieht sich der Vormittag und ich weiß nichts mit mir anzufangen. Das Baby schläft selig an meinem Bauch, ist aber inzwischen auch so groß, dass Hausarbeit damit eher schwierig wird.

005.JPG

Draußen ist es auch ganz grau und noch dazu regnet es – so habe ich keine Lust, rauszugehen. Ich vertrödele ein bisschen Zeit im Internet, frühstücke etwas und dann wacht das Baby auf und hat Hunger!

007.JPG

Frisch gefüttert und gewickelt verbringen wir noch ein bisschen Zeit auf der Matratze, die seit kurzem im Wohnzimmer liegt, damit das Winterbaby und ich einen gemütlichen Platz haben. Ein Buch angucken, quatschen, herumwackeln, was man eben so tut. Zwischendurch gibt’s noch einen Video-Anruf vom Papa, das ist auch ziemlich spannend.

008.JPG

So eine Art Mittagessen für mich. Wir haben echt nicht mehr viel im Haus, also mache ich mal eine Einkaufsliste. So kommen wir heute wenigstens nochmal raus…

006.JPG

Das Winterbaby ist im Tuch wieder eingeschlafen, also verschieben wir das mit dem Einkaufen auf später und trinken erst mal einen Tee, als der Liebste nach Hause kommt.

009.JPG

Yey, wir sind doch noch unterwegs. Nun geht es in diverse Läden und zwischendurch das Baby bespaßen.
Drei Bilder, die ich nicht mehr gemacht habe:

Wieder zu Hause probiere ich ein neues Rezept und ein neues Gewürz aus – leider finde ich das Gewürz echt fies und da es sich bei dem neuen Rezept um eine Sauce handelte, ist auch nicht mehr viel zu retten.

Der Liebste bestellt spontan Pizza und Knoblauchbrot bei unserem Lieblingsitaliener. Die wird dann gemütlich auf dem Sofa verschnurpselt.

Ziemlich müde falle ich ins Bett und hoffe auf eine erholsame Nacht. Mit Baby ist das ja nicht so vorhersehbar, auch wenn ich mich an die Unterbrechungen eigentlich gewöhnt habe.

Wochenende in Bildern 10./11. März

Das Wochenende war richtig gemütlich, wie so oft mit schönem Essen und lieben Menschen. Da ich gerade se4hr müde bin, gibt’s mal wieder nu dir Bilder, ohne Text… Und alle Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Susanne.


Samstag

IMG_2240.JPG IMG_2242.JPG IMG_2252.JPG IMG_2258.JPG IMG_2264.JPG

Sonntag

IMG_2267.JPG IMG_2276.JPG IMG_2279.JPG IMG_1543.JPG IMG_1548.JPG

Wochenende in Bildern 03./04. März

Das vergangene Wochenende bestand grob aus recht wenig Schlaf, leckerem Essen, viel Zeit mit dem Liebsten und dem Winterbaby und einer kleineren Umräum-Aktion, sodass das Baby nun einen tollen Platz hat, um sich im Spiegel zu betrachten, seine Fäuste zu studieren und sich (bald) hin und her zu rollen.
Alle anderen Wochenenden in Bildern sammelt – wie immer – Susanne.


Samstag

001.JPG 002.JPG 003.JPG 004.JPG 005.JPG

Sonntag

007.JPG 008.JPG XYZ.JPG 010.JPG

Im März möchte ich…

  • den Magnolienbaum blühen sehen
  • viel draußen sein und schon ein bisschen im Garten vorbeiten
  • wieder mehr backen
  • mich auf Ostern freuen
  • ganz viel Zeit mit dem Winterbaby und dem Liebsten verbringen
  • einen „Babyzeit“-Kurs beginnen; mit Massagen und ähnlichem
  • weiterhin regelmäßig (und vielleicht etwas öfter) bloggen
P2044586.JPG

 

Im Februar habe ich…

  • das Wohnzimmer ein wenig umgeräumt
  • endlich mal wieder mehr lesen können
  • mich auf den Frühling gefreut und die Winterdeko gegen etwas frühlingshaftere Sachen getauscht
  • zu klein gewordene Kleidung des Winterbabys weggeräumt
  • so oft das Winterbaby angeschaut und mich gewundert, was es schon alles kann und gerade lernt

 

 

[Eine tolle Idee von Frische Brise]

Wochenende in Bildern 24./25. Februar

Das war wirklich ein schönes Wochenende mit tollem Wetter und endlich mal wieder einem Ausflug. Okay, Schlaf hätte ein bisschen mehr sein dürfen, aber sonst will ich mich nicht beklagen.
Alle Wochenenden in Bildern sammelt, wie in jeder Woche, Susanne auf ihrem Blog.


Samstag

001.JPG

Der Samstag startet mit Sonne und einem klaren Himmel. Ich stehe mit dem Winterbaby auf, damit der Liebste noch ein wenig schlafen kann, doch er bleibt auch nicht mehr lange liegen.

002.JPG

Zu dritt machen wir einen Spaziergang zum Bäcker, um Brötchen für unser Frühstück zu holen.

003.JPG

Das Wetter bleibt schön und wir beschließen, später am Tag noch einen Ausflug zu machen. Erst einmal geht es aber nach Hause; inzwischen habe ich ziemlich Hunger!

005.JPG

Bei Brötchen und Croissants sitzen wir gemütlich zusammen und trinken Tee.

006.JPG

Dann machen wir uns auf den Weg und fahren gemeinsam mit meiner Mama in eine nahegelegene Kleinstadt. Wir bummeln ein bisschen, schauen hier und da und nehmen ein paar Frühlingsblumen mit. Auf dem Weg nach Hause nehmen wir uns noch etwas zu Essen mit.

007.JPG

Wieder zu Hause angekommen beziehe ich erst einmal das Bett und wasche die dritte Maschine Wäsche an diesem Tag. Außerdem fahre ich kurz mit meiner Mama einkaufen.

009.JPG

Der Liebste und ich machen noch eine Teepause und räumen etwas auf, dann gehen wir zu meiner Mama, die lecker gekocht hat. Gemeinsam mit ihr und ihrem Freund sitzen wir noch viel zu lange zusammen und verquatschen uns bis in die Nacht hinein…

Sonntag

010.JPG

Dementsprechend unausgeschlafen beginnt der Sonntag und auch wenn das Winterbaby nur einmal Hunger hatte – ich fühle mich gerädert!

011.JPG

Zum Frühstück gibt es die restlichen Brötchen von gestern und wir machen es uns wieder gemütlich.

012.JPG

Das Winterbaby bekommt endlich ein Regal im Wohnzimmer – so langsam haben sich doch mehr und mehr Sachen eingefunden, die nun einen Platz brauchen. So gefällt mir das schon besser und alle Sachen sind an einem Ort.

013.JPG

Ich gehe noch kurz auf den Dachboden und bringe die Winterdeko hinauf. Auf Winter habe ich eigentlich keine Lust mehr – viel mehr freue ich mich auf bunte Farben und hoffentlich viel mehr Sonne. Also bringe ich gleich ein bisschen Frühlingsdeko mit hinunter.

014.JPG

Zwischendurch schaffe ich es sogar, ein wenig zu lesen. Das Buch habe ich schon zu meinem Geburtstag im Sommer letzten Jahres bekommen und es bisher nicht geschafft, damit zu beginnen…

015.JPG

Nachmittags kommt mein Bruder zu Besuch und es gibt selbstgebackene Amerikaner und natürlich Tee dazu. Er freut sich sehr, seine Nichte zu sehen und ich freue mich darüber, dass er schon so oft bei uns war, um sie zu sehen.

016.JPG

Am späten Nachmittag topfe ich noch ein paar Frühlingsblumen ein und verteile sie in der Wohnung; so gefällt mir das schon besser. Anschließend gibt es noch ein schnelles Abendessen und dann zieht es den Liebsten und mich ins Bett.

12 von 12 | Februar

Das war ein richtig schöner, runder Tag – allerdings gefühlt so vollgepackt wie zwei Tage. Das liegt aber wohl auch daran, dass die Tage mit dem Winterbaby einfach mehr Stunden haben; früher aufstehen und länger bzw. öfter wach sein. Heute vor sieben Wochen hielt ich sie zum ersten Mal im Arm und seitdem hat sie sich schon so sehr verändert und zeigt nach und nach ihre Persönlichkeit. Aber ich schweife ab – heute geht es schließlich um 12 Bilder aus meinem Alltag, die – wie in jedem Monat – direkt zu Caro wandern.


010602.jpg

Die Nacht war anstrengend, doch ich hoffe, dass sie die letzte im aktuellen Schub war… Das Winterbaby hat eher unruhig geschlafen und verlangt um 04:03 Uhr (wie auch schon knapp drei Stunden zuvor) nach etwas zu Essen. Anschließend wickelt der Liebste sie noch und wir schlafen noch ein wenig, leider jedoch nicht mehr sehr gut.
Schließlich stehen wir gemeinsam auf und ich packe mir das Winterbaby ins Tuch. Da sie momentan unglaublich neugierig ist, stelle ich mich dazu ans Fenster; so hält sie etwas länger still… In der Nacht hat es geschneit, wie schön!

020603.jpg

Wie gern würde ich mich jetzt noch einmal ins Bett legen, doch das ist leider mit wachem Baby so gar nicht drin. Das Winterbaby kommt wohl eher nach mir: wenn sie wach ist, mag sie nicht gern rumliegen sondern möchte etwas sehen!
Schließlich schläft sie doch ein und ich trinke meinen Tee…

030602.jpg

…und mache mir noch schnell ein Brot mit Hagebuttenmarmelade, lecker! Dann schaffe ich es doch noch, mich ein Stündchen hinzulegen. Ich dämmere zwar nur kurz weg, fühle mich aber wenigstens ein bisschen ausgeruhter.

040602.jpg

Nach einer Fütter- und Wickelpause mache ich mich daran, die frisch gewaschene Wäsche wegzuräumen, zwischendurch muss ich aber noch die wunderschöne Aussicht genießen. Es schneit immer wieder und dazwischen zeigt sich die Sonne. So gefällt mir der bisher eher graue Februar.

050602.jpg

Das Winterbaby ist im Tuch wieder eingeschlafen und ich räume in der Küche auf und spüle, wie immer mit „Sherlock Holmes“-Hörbuch. Schließlich kommt der Liebste nach Hause und wir fahren los, einkaufen. Das Baby schläft weiter und wir können in Ruhe alles besorgen, was wir so brauchen.

060602.jpg

Wieder zu Hause angekommen verräume ich die Einkäufe und erfreue mich an meinen neuen Blumen. Zwischendurch gibt’s eine Kleinigkeit zu essen und wir bereiten das Abendessen vor, außerdem schaffe ich es endlich mal, das Schlafzimmer aufzuräumen.
Mit einem wunderschönen Abendhimmel verabschiedet sich der Tag langsam; nach diesem Eintrag werde ich wohl gleich mal duschen, dann essen wir und schließlich hoffe ich auch eine halbwegs ruhige Nacht.

Marmeladenglas-Momente | 7

In letzter Zeit bin ich – na klar – sehr oft sehr müde (sonst bin ich „nur“ müde) und manchmal genervt; deshalb glaube ich, dass es mal wieder an der Zeit ist, auf das Schöne zu schauen, das mich jeden Tag umgibt. Was also war in dieser Woche, in den letzten Tagen, schön und erinnernswert?

P2088551.JPG

 

  • der Liebste hatte am Donnerstag frei und passenderweise kamen am selben Tag unser neues Bett und unsere neue Matratze. Wir haben ein bisschen umstrukturiert und umgeplant und so wurde es Zeit für etwas neues. Nun sind wir beide sehr zufrieden und haben die erste Nacht wunderbar geschlafen, denn…
  • …passenderweise wachte das Winterbaby nur einmal auf. Das war wirklich erholsam und auch wenn es eine Ausnahme war: Ich weiß, dass die Zeit für uns spielt und dass es irgendwann immer so sein wird.
  • ich freute mich auch über das Wetter, denn endlich schien wieder ab und zu die Sonne. Das habe ich in diesem Winter bisher wirklich vermisst! Auch die klare Luft tut so gut und dann noch der Blick vom Fuchsbau-Balkon aus über die Stadt – es gibt nichts schöneres.
  • außerdem kehrt langsam so etwas wie eine neue Struktur in die Tage zurück. Der Liebste arbeitet ja unter der Woche in Elternzeit nur vier Stunden am Tag, ist also nach knapp fünf Stunden wieder zu Hause. Davor starten das Winterbaby und ich langsam in den Tag, räumen ein bisschen auf, ich wasche sie und ziehe sie in Ruhe an, dazwischen wird ausgiebig gekuschelt (und manchmal nochmal ein bisschen eingeschlafen).
  • gute Freunde, die am Leben Anteil nehmen, sind so wichtig und toll, eine wirkliche Bereicherung. Da habe ich wirklich Glück, denn mit solchen bin ich beschenkt. Und ich bin froh, in das neue Jahr ohne „Altlasten“ gestartet zu sein, also ohne jene Menschen, mit denen manches noch nicht geklärt ist, was mir dann doch immer wieder nachhängt. Mit manchem habe ich allein abgeschlossen (abschließen müssen), aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem, wie es momentan ist. Lieber eine Hand voll richtig gute Freunde, die zwar (leider) weit weg wohnen, aber immer für mich da sind, als welche in der Nähe, die sich entziehen und auf die ich mich nicht verlassen kann. <3
  • auch nicht fehlen in dieser Aufzählung darf natürlich das Winterbaby – inzwischen werde ich aus vollem Herzen angelacht und angelächelt und es „erzählt“ ganz viel (mit Händen, Füßen, Mimik und Lauten), wenn es wach ist. Mein tolles, fröhliches Baby macht auch mich jeden Tag froh und dankbar.

Im Februar möchte ich…

  • noch mehr nach draußen gehen und hoffentlich auch mal wieder die Sonne sehen
  • vielleicht eine Wand im Wohnzimmer hochziehen
  • mit etwas Glück unser Schlafzimmer neu gestalten
  • mit dem Winterbaby kuscheln und ihm beim Wachsen zusehen
  • ganz viel fotografieren
  • wieder mehr lesen
P1218357.JPG

 

Im Januar habe ich…

  • nach und nach das Winterbaby kennengelernt und – auch gemeinsam mit dem Liebsten – anstrengende und schöne Wochen verbracht
  • gebacken und gekocht
  • mich noch geschont und so viel wie möglich geruht
  • mich sehr darüber gefreut und tiefe Dankbarkeit dafür gespürt, dass der Liebste bei uns war, sodass wir uns gegenseitig ganz wunderbar unterstützen konnten

 

 

[Eine tolle Idee von Frische Brise]

Wochenende in Bildern 20./21. Januar

Eigentlich hatte ich schon am Sonntagabend einen Blog-Eintrag schreiben wollen… Es gab jedoch Probleme mit dem Programm, mit dem ich meine Bilder hochlade und so reiche ich meinen Beitrag zum „Wochenende in Bildern“ also heute, am 26.01., nach.
Alle anderen Wochenenden finden sich – wie in jeder Woche – bei Susanne.


Samstag

IMG_0695.JPG IMG_0708.JPG IMG_0720.JPG IMG_0710.JPG IMG_0714.JPG IMG_0716.JPG

Sonntag

IMG_0727.JPG IMG_0726.JPG IMG_0729.JPG P1218316-001.JPG IMG_0733.JPG IMG_0734.JPG