Browsing Tag

Marmeladenglas-Momente

Marmeladenglas-Momente | 7

In letzter Zeit bin ich – na klar – sehr oft sehr müde (sonst bin ich „nur“ müde) und manchmal genervt; deshalb glaube ich, dass es mal wieder an der Zeit ist, auf das Schöne zu schauen, das mich jeden Tag umgibt. Was also war in dieser Woche, in den letzten Tagen, schön und erinnernswert?

P2088551.JPG

 

  • der Liebste hatte am Donnerstag frei und passenderweise kamen am selben Tag unser neues Bett und unsere neue Matratze. Wir haben ein bisschen umstrukturiert und umgeplant und so wurde es Zeit für etwas neues. Nun sind wir beide sehr zufrieden und haben die erste Nacht wunderbar geschlafen, denn…
  • …passenderweise wachte das Winterbaby nur einmal auf. Das war wirklich erholsam und auch wenn es eine Ausnahme war: Ich weiß, dass die Zeit für uns spielt und dass es irgendwann immer so sein wird.
  • ich freute mich auch über das Wetter, denn endlich schien wieder ab und zu die Sonne. Das habe ich in diesem Winter bisher wirklich vermisst! Auch die klare Luft tut so gut und dann noch der Blick vom Fuchsbau-Balkon aus über die Stadt – es gibt nichts schöneres.
  • außerdem kehrt langsam so etwas wie eine neue Struktur in die Tage zurück. Der Liebste arbeitet ja unter der Woche in Elternzeit nur vier Stunden am Tag, ist also nach knapp fünf Stunden wieder zu Hause. Davor starten das Winterbaby und ich langsam in den Tag, räumen ein bisschen auf, ich wasche sie und ziehe sie in Ruhe an, dazwischen wird ausgiebig gekuschelt (und manchmal nochmal ein bisschen eingeschlafen).
  • gute Freunde, die am Leben Anteil nehmen, sind so wichtig und toll, eine wirkliche Bereicherung. Da habe ich wirklich Glück, denn mit solchen bin ich beschenkt. Und ich bin froh, in das neue Jahr ohne „Altlasten“ gestartet zu sein, also ohne jene Menschen, mit denen manches noch nicht geklärt ist, was mir dann doch immer wieder nachhängt. Mit manchem habe ich allein abgeschlossen (abschließen müssen), aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem, wie es momentan ist. Lieber eine Hand voll richtig gute Freunde, die zwar (leider) weit weg wohnen, aber immer für mich da sind, als welche in der Nähe, die sich entziehen und auf die ich mich nicht verlassen kann. <3
  • auch nicht fehlen in dieser Aufzählung darf natürlich das Winterbaby – inzwischen werde ich aus vollem Herzen angelacht und angelächelt und es „erzählt“ ganz viel (mit Händen, Füßen, Mimik und Lauten), wenn es wach ist. Mein tolles, fröhliches Baby macht auch mich jeden Tag froh und dankbar.

Marmeladenglas-Momente | 6

Gerade bin ich echt genervt: Seit Freitag habe ich eine fiese Erkältung, die sich vor allem in Husten-Schnupfen-Heiserkeit niederschlägt und mich mürbe macht. Dazu dann noch die üblichen Schwangerschaftswehwehchen, das fiese Grau draußen und das Gefühl, nichts von dem zu schaffen, was ich mir so vorgenommen hatte.
Umso wichtiger erscheint es mir da, mal wieder festzuhalten, was denn schön ist und worüber ich mich momentan (trotzdem) freue.

IMG_0101.JPG

 

  • das Sodbrennen hat endlich, endlich – und dank eines Medikaments – aufgehört. In der letzten Wochen ging es gar nicht mehr, immer wurde es noch schlimmer und ich wusste nicht, was ich noch tun soll. Nun gibt es ja aber durchaus ein, zwei Medikamente, die man auch schwanger einnehmen darf und ich habe das Glück, das meines wirklich gut wirkt – vom ersten Tag an. Ich esse endlich wieder, weil ich Lust oder Hunger habe und nicht aus Angst vor Sodbrennen. Besonders jetzt, mit der Erkältung, ist es eine enorme Erleichterung, nicht auch noch darauf achten zu müssen.
  • Übermorgen kommt meine liebste Studienfreundin zu Besuch und ich freue mich so sehr darauf. Wir dachten beide, dass es wohl in diesem Jahr nicht mehr klappen würde, doch nun haben wir doch noch einen passenden Termin gefunden und ich kann es kaum noch erwarten.
  • der Fuchsbau wird immer schöner und gemütlicher, finde ich. Endlich habe ich es geschafft, für unsere ewig lange Fensterbank ein Tablett zu bauen. Darauf stehen nun Kerzen, Kürbisse, da liegen Birkenzweige und Kastanien.

Marmeladenglas-Momente | 5

Hui, seit dem März habe ich keine Marmeladenglas-Momente mehr geteilt; da wird es mal wieder Zeit dafür. Momentan geht es mir meistens gut (von Sodbrennen oder Rückenschmerzen mag ich nicht reden) und ich habe inzwischen auch einen Tagesablauf gefunden, der für mich passt. Noch dazu hat meine liebste Jahreszeit begonnen, was gibt es Schöneres?

P9106861.JPG

 

  • Der Herbst ist nun wirklich da und das freut mich so sehr. Ich liebe es, die Wollsocken hervorzuholen, ganz viel Tee zu trinken und abends wieder Lichterketten und Kerzen zu bestaunen. Auch die komplette Wollwäsche ist schon gewaschen und so darf es ruhig kälter werden.
  • Das Winterbaby turnt jeden Tag munter herum und es sind wahrhaftig schon 29 Wochen vergangen. Ich bin so gespannt, welcher Mensch da im Winter zu uns kommt! Fast alle wichtigen Dinge sind besorgt, nur zwei, drei größere Anschaffungen fehlen noch.
  • Die Vorfreude auf die beiden Urlaube im Oktober steigt mit jedem Tag. Wir werden je ein verlängertes Wochenende in Berchtesgaden und am Steunhuder Meer verbringen. Wasser und Berge in einem Monat – fabelhaft. In den Bergen war ich zuletzt als kleines Kind und ich kann mich eigentlich gar nicht mehr daran erinnern. Wie es wohl wird?

Marmeladenglas-Momente | 4

Die vergangene Woche war wirklich richtig schön und die neue startete auch schon mal ziemlich gut. Noch dazu scheint die Sonne und der Balkon lädt dazu ein, die Tage auf ihm zu verbringen. Eine sehr gute Zeit also, für eine neue Liste mit Marmeladenglas-Momenten!

P3274797.JPG

 

  • Die Sonne scheint und wir haben einen Balkon. Das klingt eigentlich recht banal und bisher haben wir auch keinerlei Balkonmöbel. Trotzdem macht mich schon allein das Gefüh, vor die Tür treten zu können und an der frischen Luft zu sein sehr glücklich und ausgeglichen. In den letzten Tagen haben wir darum einfach morgens unsere Sessel nach draußen gestellt und sie abends wieder hereingeholt. Auch unsere elektrische Markise konnten wir bereits nutzen – was für ein Luxus! So kann man dann auch schon im März im Trägerkleid draußen sitzen, lesen und den freien Tag genießen.
  • Endlich Licht in Flur und Treppenhaus! Bisher lief da irgendetwas schief und so hatten wir leider kein Licht im Treppenhaus und im unteren Flur. Nun waren aber die Elektriker da und nach einer Stunde Arbeit funktioniert alles ganz wunderbar.
  • Über manche Dinge denkt man ewig nach, bis man dann endlich die Entscheidung fällen kann und einfach macht. So geschehen im Hause Fuchsbau – nachdem wir seit beinahe einem Jahr überlegen, haben wir uns letzte Woche endlich entschieden und konnten heute unser nigelnagelneues Auto abholen! Wir schwelgen im Luxus und vor allem ich freue mich riesig, da ich sooo gern Auto fahre und dem Schweden-Urlaub nun noch freudiger entgegenblicke.
  • Der mit großen Schritten näher eilende Frühling und die aufblühenden Magnolienblüten machen mich sehr froh. Jeden Tag mache ich ein paar Bilder und ich denke, eins davon wird dann auch über unserem Bett als Druck landen. Die Farben und Struktur von Magnolienblüten sind einfach zu schön.

Marmeladenglas-Momente | 3

Momentan geht es gefühlstechnisch immer mal wieder auf und ab, da hilft es mir – wie schon oft zuvor – das positive aufzuschreiben und mich daran zu erinnern, was alles schön ist. Gerade passiert auch wirklich viel Gutes, was das angeht, kann ich mich nicht beklagen.

P2194662.JPG

 

  • Im Mai geht es für mich und den Liebsten zwei Wochen nach Schweden! Wir haben lange überlegt und gerechnet, ob wir uns das leisten können und glücklicherweise passt alles. Das Haus ist gebucht und ich freue mich unglaublich auf diese Zeit. Heute habe ich mir zwei Reiseführer zugelegt und so können wir schon bald mit der Planung beginnen – ich kann es schon jetzt kaum erwarten.
  • Wir haben es gemeinsam endlich geschafft, unser Schlafzimmer ein bisschen schöner zu gestalten. In den letzten Wochen verkam es immer mehr zu einem reinen Schlaf-Zimmer – da wir uns nur nachts darin aufhielten, lagen überall Kleidungsstücke, Bücher und Kram, der eigentlich woanders seinen Platz hat. Nun haben wir aber ein Möbelstück ausgetauscht und dadurch mehr Platz und Ruhe gewonnen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich das Zimmer betrete.
  • Auch im Wohnzimmer hat sich nochmal etwas getan und alles sieht jetzt noch offener und irgendwie… aufgeräumter auf. Gerade fühle ich mich sehr wohl im Fuchsbau.
  • Ich bin ein bisschen unverhofft zu etwas Geld gekommen und habe nun das Gefühl, endlich wieder durchatmen zu können. Durch den Umzug hatten der Liebste und ich all unsere Reserven aufgebraucht und es war nicht absehbar, wann wir mal wieder etwas mehr beiseitelegen können – nun hat sich das sozusagen erledigt und wir haben wieder einen Grundstock, der mich ruhig(er) schlafen lässt. Ich mag es einfach, abgesichert zu sein, wenn beispielsweise das Auto oder die Waschmaschine plötzlich streiken.
  • Auch wenn die Sonne diese Woche nicht viel schien, war ich zwischendurch draußen, konnte durchatmen und die frische Luft genießen. zudem merke ich, wie sehr mir dir breite Fensterfront im Wohnzimmer und der Balkon helfen, zur Ruhe zu kommen. Einfach auf dem Sofa eingekuschelt liegen und den Wolken zusehen, die Gedanken zur Ruhe kommen lassen…

Marmeladenglas-Momente | 2

Die vergangene Woche war schon viel besser als die zuvor und ich muss sagen, dass auch das Aufzählen einiger Marmeladenglas-Momente mir dabei geholfen hat, manches wieder ins richtige Licht zu rücken.
Die kommende Woche wird dann etwas ruhiger, bevor das Jahr – wenn es nach mir geht – noch einmal Fahrt aufnimmt, um dann (hoffentlich) entspannt auszuklingen.

PA163872.JPG
  • Gerade lausche ich meiner Frühlingsplaylist, die mich jedes Mal wieder an die Anfangszeit mit meinem Liebsten erinnert – und mich so immer wieder glücklich macht.
  • Der Ofen heizt vor und gleich schiebe ich selbstgemachte Pizza in den Ofen, die bestimmt ganz wunderbar schmecken wird! Ich freue mich schon auf den Duft, der gleich durch die Wohnung ziehen wird…
  • In den nächsten vier Wochen stehen noch einige Veränderungen an – vielleicht sogar eine mehr als gedacht. Ich hoffe und drücke mir selbst die Daumen, dass alles so werden kann, wie ich es mir wünsche. Das wäre so wunderwunderbar.
  • Am Wochenende haben wir viel geschafft; unter anderem haben wir den Keller schon mal aufgeräumt, einiges ausgemistet und auch gleich weggebracht. Außerdem konnten wir vieles verschenken, was mich immer besonders freut.
  • Mit dem nächsten Gehalt kommt auch das Weihnachtsgeld, von dem wir nicht alles beiseitelegen müssen (für den Umzug), sondern wobei auch etwas abfällt. Damit möchte ich mir etwas Schönes gönnen, ich muss mich nur noch entscheiden… Vielleicht ein paar Winterstiefel, ein neuer Rock oder auch ein paar Bilder für das künftige Büro? Mal sehen, wofür ich mich entscheide.

Der nächsten Woche sehe ich recht gelassen entgegen, auch wenn es vieles gibt, das mich momentan beschäftigt. Diese Dinge stehen aber erst in drei oder vier Wochen auf dem Plan und ich übe mich in Geduld und auch darin, nicht stets und ständig über alles nachzudenken.

Marmeladenglas-Momente | 1

Früher gab es diese Liste hier oft, dann geriet sie etwas in den Hintergrund. Nun möchte ich sie gern wieder hervorholen; meine Lebenswert-Liste, meine Marmeladenglas-Momente.
Momentan ist mein Alltag voll von vielem Neuen und da ist leider nicht nur schönes dabei. Gedanken mache ich mir aber schon genug (und Listen… und ich führe Gespräche…). Hier mag ich mich auf das Schöne besinnen, auf Momente, Gedanken, auf alles, was mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, mich glücklich macht oder mich den Stress und die doofen Sachen vergessen lässt.

PA163907.JPG
  • am Wochenende haben der Liebste und ich zwei Spaziergänge bei richtig schönem Herbstwetter unternommen. Es gab mal wieder ganz andere Themen, auch ein bisschen Zukunfstmusik und dazu neue Impulse und Ideen. Die Zeit verging unglaublich schnell und ich konnte dabei so wunderbar gut entspannen.
  • fünf weitere Kisten haben wir gepackt und noch dazu einen groben Plan gemacht – ich kann kaum glauben, dass wir wirklich bald umziehen. Ich freue mich so sehr auf unser Haus, unser Nest. Auf den riesigen Balkon, die neue Küche, den Garten, … Hach, überhaupt auf den Platz und das Licht.
  • außerdem freue ich mich auch jeden Tag mehr auf die Vorweihnachtszeit. Zwar werden wir am ersten oder zweiten Advent umziehen, doch die extra Weihnachtskisten stehen dann schon bereit, sodass ich direkt alles dekorieren und herrichten kann. Außerdem haben wir gemeinsam eine Woche frei, um es uns schön zu machen.
  • meine Mama hat unglaublich lekcer für uns gekocht, das war ein perfekter Sonntagabendausklang. Gutes Essen, Zeit zum Reden und Lachen und noch dazu ist an sich (fast) alles erledigt und ich kann in dieser Hinsicht entspannt in die neue Woche starten.
  • nachts hatte ich einen schönen Traum, der mir dann – irgendwann, mittendrin – wieder einfiel und mich lächeln machte. Hach, wenn doch nur alle schönen Träume in Erfüllung gehen könnten…

Damit verabschiede ich mich nun in eine neue Woche, deren Arbeitstage hoffentlich schnell vorbeigehen, sodass ich mich wieder unserem nahenden Umzug widmen kann. Ich freu‘ mich so!