Browsing Tag

Mittwochsschön

Marmeladenglas-Momente | 6

Gerade bin ich echt genervt: Seit Freitag habe ich eine fiese Erkältung, die sich vor allem in Husten-Schnupfen-Heiserkeit niederschlägt und mich mürbe macht. Dazu dann noch die üblichen Schwangerschaftswehwehchen, das fiese Grau draußen und das Gefühl, nichts von dem zu schaffen, was ich mir so vorgenommen hatte.
Umso wichtiger erscheint es mir da, mal wieder festzuhalten, was denn schön ist und worüber ich mich momentan (trotzdem) freue.

IMG_0101.JPG

 

  • das Sodbrennen hat endlich, endlich – und dank eines Medikaments – aufgehört. In der letzten Wochen ging es gar nicht mehr, immer wurde es noch schlimmer und ich wusste nicht, was ich noch tun soll. Nun gibt es ja aber durchaus ein, zwei Medikamente, die man auch schwanger einnehmen darf und ich habe das Glück, das meines wirklich gut wirkt – vom ersten Tag an. Ich esse endlich wieder, weil ich Lust oder Hunger habe und nicht aus Angst vor Sodbrennen. Besonders jetzt, mit der Erkältung, ist es eine enorme Erleichterung, nicht auch noch darauf achten zu müssen.
  • Übermorgen kommt meine liebste Studienfreundin zu Besuch und ich freue mich so sehr darauf. Wir dachten beide, dass es wohl in diesem Jahr nicht mehr klappen würde, doch nun haben wir doch noch einen passenden Termin gefunden und ich kann es kaum noch erwarten.
  • der Fuchsbau wird immer schöner und gemütlicher, finde ich. Endlich habe ich es geschafft, für unsere ewig lange Fensterbank ein Tablett zu bauen. Darauf stehen nun Kerzen, Kürbisse, da liegen Birkenzweige und Kastanien.

Mittwochsschön | KW 27

Schon viel zu lange habe ich hier kein Mittwochsschön mehr gesammelt… Dafür wurde es wirklich mal wieder Zeit! Also schon so oft, fünf Dinge die heute schön waren oder auf die ich mich freue:

  1. Das schöne Wetter hebt meine Laune ungemein und auch wenn es mir manchmal zu warm ist, so liebe ich es doch, bei offenen Fenstern meine Sommerplaylist zu hören und zu entspannen.
  2. Heute werde ich mit meiner liebsten Brieffreundin Erdbeeren pflücken gehen.
  3. Irgendwann in dieser Woche wird ein Anruf kommen und dann sind die Bilder unserer Hochzeit abholbereit. Ich bin schon sehr neugierig und kann mich kaum noch gedulden.
  4. Das Schränkchen sieht im Wohnzimmer ganz wunderbar aus – überhaupt habe ich dort gerade alles einmal umgestellt und so gefällt es mir nun noch besser.
  5. Nur noch drei Mal schlafen, dann habe ich Geburtstag! ohh, ich freu‘ mich so. Ich liebe es nicht nur, Geburtstagsüberraschungen für andere zu planen, ich liebe es auch, selbst Geburtstag zu haben.

Mittwochsschön | KW 44

Wie schon so oft, fünf Dinge die heute schön waren/sind/sein werden:

  1. Die Bilder vom Wochenend-Ausflug vor zwei Wochen nochmal anschauen und dabei entspannen.
  2. Ausschlafen können – und trotzdem um acht wach sein und so Zeit haben.
  3. Tee im Bett.
  4. Das Probearbeiten heute Mittag. Ich bin etwas aufgeregt; und voller Vorfreude!
  5. Vorfreude auf ein leckeres Curry, vom Liebsten bereitet, heute Abend. Meist koche ich, da ich es lieber tue als er (so muss ich auch fast nie den Tisch abräumen ;)), aber wenn er kocht, freue ich mich immer sehr.

Mittwochsschön | KW 42 (Semesterbeginn)

Heute nicht fünf Dinge, die mir Freude bereiten, sondern eines: Mein Studium.
Immer mal wieder habe ich darüber geschrieben, doch da morgen – ganz offiziell – mein Master-Studium beginnt, ist es mal wieder Zeit, meiner Freude Ausdruck zu verleihen.
Ich liebe mein Studium.
Im Wintersemester 2010/11 habe ich begonnen, Germanistik und Geschichte im Bachelor zu studieren (nicht auf Lehramt) und es war eine der besten Entscheidungen, die ich bis heute getroffen habe. Ich liebe es, zu lesen. Das haben mir auch die vielen wissenschaftlichen Texte nicht verleidet; ganz im Gegenteil. Ich habe damit nicht nur mehr Wissen, über das ich mich austauschen kann, ich habe auch viele nette Menschen kennengelernt, mit denen es sich herrlich über alles mögliche diskutieren, nachdenken, fabulieren lässt. Allen voran der Liebste, den ich ja auch direkt im ersten Semester kennen- und lieben gelernt habe. Ich freue mich riesig darüber, wenn wir zum Beispiel am Wochenende (oder auch mal mitten in der Woche, so wie heute) gemütlich am Frühstückstisch zusammen sitzen, Tee trinken und über das, was uns so in den Sinn kommt, sprechen. Seien es Bücher, Aufsätze, politische oder religiöse Themen. Immer wieder beschäftigt sich einer von uns mit einem neuen Thema und so gibt es auch stets etwas neues zu unterhalten.
Hinzu kommt, dass ich zwei meiner (heute) engsten Freundinnen in meinem Studiengang (eine studiert Germanistik, eine Geschichte) kennengelernt habe. Ich bin so dankbar für diese Zwei, die mir in manchen Dingen so ähnlich sind, und die sich in manchen Dingen so sehr von mir unterscheiden. Wir können uns aneinander reiben, miteinander lachen und weinen, wir teilen so viel.
Zu Beginn meines Studiums war ich noch in einer anderen Beziehung. Sie scheiterte aus anderen Gründen, doch erst in meiner jetzigen Beziehung merkte ich, wie wichtig es mir ist, mich über mein Studium auszutauschen. Ich brauch(t)e jemanden, der gewisse Dinge versteht, bei dem ich ein bestimmtes Wissen einfach voraussetzen kann – oder zumindest ein grundsätzliches Interesse an bestimmten Themen.
Vielleicht hatte ich auch etwas Glück mit meinen Professor*innen und Dozent*innen – bis auf ein, zwei Ausnahmen waren sie alle so motiviert, so klug, so herausfordernd.
Mein Bachelor-Studium habe ich sehr gut abgeschlossen und ich bin so gespannt und auch ein bisschen aufgeregt, wie es ab morgen weitergeht.
Mein Mittwochsschön.

Mittwochsschön | KW 38

Heute gibt es ein Mittwochsschön der anderen Art – einen Liebesbrief an mich selbst. Die wunderbare Wilde Wölfin hat in ihrem gewICHtigen Blog-Eintrag dazu aufgerufen und ich möchte ihr folgen.
Ein guter 300. Blog-Eintrag meinerseits, wie ich finde.

Liebes Fuchsfräulein,

ich soll dir einen Liebesbrief schreiben – so etwas habe ich bisher noch nie getan. Darüber nachgedacht? Klar. An der Umsetzung scheiterte es dann schon. Das letzte halbe Jahr war wirklich anstrengend, doch so langsam klärt sich alles. Es ist toll, wie du das alles geschafft hast, ohne dein Ziel aus den Augen zu verlieren. Du hast gelernt, besser auf dich Acht zu geben und auch mal Nein zu sagen. Das ist nicht immer leicht! Vor allem nicht, wenn Freunde etwas unternehmen mögen und du selbst einfach nur müde bist und mit einem Tee entspannen magst.      
Es ist beeindruckend, wie deine Pläne am Ende doch immer gelingen – oder manchmal auch einfach alles ’nur‘ wird, wie du es gerade brauchst, magst, wünschst. Wie machst du das nur? Ich weiß: Du hast Pläne. Stets und ständig. Du planst und überlegst und durchdenkst. Und dann durchdringst du und kannst deine Pläne umsetzen.
Wenn es um Andere geht, bist du so mutig. Du würdest alles für deine (Wahl-)Familie tun. Ich würde mir nur wünschen, dass du dich noch mehr für dich selbst einsetzt.
Was ich besonders gerne an dir mag ist dein Blick – für Farben, Materialien, für Räume. Deine Wohnung ist so gemütlich und entspannt, und wer etwas Zeit zum Stöbern mitbringt, wird immer noch etwas neues entdecken; ein kleines Detail, welches ihm bisher gar nicht aufgefallen ist. Deine Wohnung, das bist ganz du. Warm, offen, einladend, manchmal auch verspielt, romantsich oder sogar kitschig.
Du kannst toll backen und kochen, das ist einfach fabelhaft. Damit begeisterst du immer wieder Gäste – übrigens auch mit deiner Gastfreundschaft.
Ich finde es schön, dass dir zu beinahe jeder Situation ein Lied oder ein Zitat einfällt. Du reflektierst sehr stark und überblickst Dinge schnell – bestimmt hat es damit zu tun.
Du bist sehr hilfsbereit und empathisch. Manchmal weinst du, weil du einen traurigen Menschen siehst – Und dann… dann hilfst du ihm. Es macht mich stolz, dass ich so einen Menschen kenne!
Du bist eine kluge, warmherzige, witzige und tolle Frau.
Bitte denk‘ daran: Auch wenn ich es dir nicht immer zeige, ich liebe dich von ganzem Herzen.

Mittwochsschön | KW 37

  1. Meine Geldsorgen werden aller Voraussicht nach Ende des Monates – endlich – ein Ende haben. Darüber geschrieben habe ich nie so wirklich, doch aus falschem Stolz habe ich ein paar Schulden angehäuft, die ich nun (dank einer Nachzahlung) endlich ausgleichen kann. Zudem kann ich dann auch noch etwas zurücklegen.
  2. Das herbstliche Wetter. Ich liebe es, mich morgens nochmal kurz ins Bett einzukuscheln und aus dem Fenster hinaus in den nebligen Garten zu blicken.
  3. Die Vorfreude auf ein Frühstück mit einer guten Freundin morgen. Ausgiebig reden, lachen und… frühstücken.
  4. Die Nachricht, dass ich nun als Studentin im Master eingeschrieben werde. Zwar erfüllte ich alle Zulassungsvoraussetzungen, doch ein bisschen Sorge, ob alles gutgeht, bleibt ja immer. Ab 1. Oktober bin ich dann also wirklich und ganz in echt wieder Studentin – ich kann es kaum erwarten.
  5. Die Gedanken an das schöne, ereignisreiche Wochenende. Die Museumsnacht war richtig schön und ich habe auch mal länger als nur zwei, drei Stunden durchgehalten (sieben waren es immerhin). Der Mittelaltermarkt am Sonntag war dann unerwartet groß und mit vielen Gewandeten – so fühle ich mich dort gleich noch wohler.

Mittwochsschön | KW 36

  1. Am Morgen erwachen, zuallererst in die Küche gehen und die frisch gestrichene (und über Nacht getrocknete) Wand bewundern.
  2. Gemeinsam mit meiner Mama, ihrer besten Freundin und deren zwei Töchtern frühstücken gehen – und es sich richtig gutgehen lassen!
  3. Den Nachbarn treffen der verspricht, Einmachgläser und eine Flotte Lotte vorbeizubringen, im Tausch gegen ein Stück Apfelkuchen und ein Glas Apfelmus.
  4. Einen entspannten Nachmittagstee in der Küche trinken und sich rundum wohlfühlen.
  5. Die Vorfreude auf das tolle, ereignisreiche Wochenende.

Mittwochsschön | KW 35

  1. Die Sonne kommt heraus und überredet mich zu einem Spaziergang. Erst am Fluss vorbei, dann hinauf zum Wald und an Feldern vorbei.
  2. Als ich unterwegs auf einer Bank sitze, komme ich mit einer sehr netten Fahrradfahrerin ins Gespräch.
  3. Ich kehre spontan bei einer Freundin ein, die ich lange nicht gesehen habe und sie freut sich sehr, mich zu sehen.
  4.  Ich bleibe spontan zu einem verspäteten (sehr leckeren) Mittagessen und wir unterhalten uns ganz viel, zum Schluss verabreden wir uns für die nächste Woche zum Frühstück.
  5. Wieder zu Hause erfahre ich, dass mein Päckchen bei der Wurzelfrau angekommen ist – und dass sie sich sehr darüber freut. Überhaupt dieses ganze Twitter-Ding… So bereichernde, tolle Menschen, die mir gute Laune machen. Hach.

Mittwochsschön II | KW 34

Noch ein Mittwochsschön ist eben eingetroffen – eines, mit dem ich gar nicht gerechnet habe!
Vor gerade mal einem Tag schickte ich Stephanie eine Email, nachdem sie auf ihrem Blog Stepanini dazu aufgerufen hatte ihr zu schreiben, wenn sie einem ein Buch schicken solle…
Heute ist es schon eingetroffen: Selbstporträt mit Bonaparte von Julia Schoch. Wie Stephanie schreibt ein Buch zum zwischendrin-lesen. Ich bin schon gespannt darauf und werde mich ihm gleich mit einer Tasse Tee widmen. Hab‘ vielen Dank für diese feine Überraschung!

Mittwochsschön | KW 34

  1. Den Kleiderschrank auf- und umräumen und dabei auch gleich ein bisschen aussortieren. Nun ist alles wieder etwas übersichtlicher und Ungetragenes kann gtespendet werden.
  2. Der Lieblingstee aus Dänemark, den mein Papa mir aus dem Urlaub mitbrachte. So ist der Nachmittagstee noch entspannter.
  3. Zeit haben, nach dem Frühstück Zeitung zu lesen.
  4. Die Sommerdeko Stück für Stück gegen herbstlichere Stücke austauschen.
  5. Alte Bilder von einem Ausflug nach Schwarzkollm im letzten Herbst durchschauen und sich lächelnd daran erinnern.