Browsing Tag

Wochenrückblick

Wochenrückblick | KW 47

IMG_9108.JPG

 

Nach einem wunderbaren langen Wochenende, verging der Rest der Woche wirklich schnell. Heute hat die Rufbereitschaft begonnen und auch, wenn es sich noch nicht so anfühlt: Wenn das Winterbaby sich jetzt auf den Weg machen würde, wäre das vollkommen in Ordnung. Ich hoffe natürlich trotzdem, dass es sich in meinem Bauch noch wohl genug fühlt, um die nächsten drei Wochen dort zu bleiben.

Gesehen: Berlin – so ein Glück. Wann wir es wohl im nächsten Jahr dorthin schaffen?
Gehört: Radio.
Gelesen: „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon.
Gegessen: Leckeres Brot, Donuts, Tomatensuppe – ziemlich viel leckeres.
Getrunken: Viel Tee und Wasser – wie immer also.
Gesagt: „Ich bin müüüde!“
Gefreut: Darüber, dass der Urlaub so wunderschön war. Und über (manchmal) besseren Schlaf. Darüber, dass die Rufbereitschaft begonnen hat.
Getan: Eine Küchenwand gestrichen, Hörbücher gehört, mir Pausen genommen.
Geplant: Termine für nächste Woche.
Gedacht: „Jetzt könnte es wirklich losgehen.“
Gewünscht: Dass das Winterbaby noch ein bisschen geduldig ist und weiter wächst.
Gekauft: Ein Waffeleisen für den Liebsten – unseres ist schon lange kaputt.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 46

P1224558.JPG

 

Endlich, endlich klingt die Erkältung ab. Passend dazu haben der Liebste und ich spontan beschlossen, dieses Wochenende (okay, von Donnerstagabend bis Montagnachmittag) nochmal nach Berlin zu fahren. Heute ist nochmal Vorsorge und gleichzeitig auch Aufklärungsgespräch im Geburtshaus und ich denke, dass ich mich danach sicher genug fühle – zumal ich nicht glaube, dass das Winterbaby sich so früh auf den Weg macht. Lieber mache ich es ihm mit warmer Kleidung und gutem Essen nochmal richtig gemütlich.

Gesehen: Immer wieder die Sonne, die den Fuchsbau erhellt.
Gehört: Hörbücher – ganz viele davon.
Gelesen: Ein paar Blogs, was dank unregelmäßigem Internet aber nur mäßig funktionierte.
Gegessen: Oft Nudeln.
Getrunken: Schwarzen Tee, Eistee und Wasser (aber davon eigentlich zu wenig).
Gesagt: „Ich freu‘ mich so!“
Gefreut: Über die sich bessernde Erkältung und ein paar schlafreichere Nächte, in denen ich nicht 5x aufgewacht bin.
Getan: Beschlossen, mit dem Liebsten nochmal übers Wochenende nach Berlin zu fahren – mit der Hoffnung, dass das Winterbaby kein Berliner werden möchte. 😉
Geplant: Den Spontanurlaub am Wochenende.
Gedacht: „Nur noch drei Mal schlafen.“
Gewünscht: Ein schönes Wochenende, weniger frieren.
Gekauft: Zugtickets.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 45

PA300662.JPG

 

Es gibt ja so diese Wochen, in denen man gefühlt zu gar nichts kommt – und es gibt diese Wochen, in denen man wirklich zu gar nichts kommt. Nachdem sich schon in der letzten Woche eine Erkältung anbahnte, brach sie dann diese Woche richtig aus… Außer Ruhe, Wärme und Nasenspülung konnte/durfte/sollte ich (so als Schwangere) eigentlich gar nichts dagegen machen, also verbrachte ich fast die gesamte Zeit mit matschigem Kopf und Husten-Schnupfen-Heiserkeit auf dem Sofa, natürlich immer daran denkend, was ich in dieser Woche so alles schaffen wollte. Es nützt aber ja nichts, auch wenn die Geburt des Winterbabys näher und näher rückt und langsam geht es mir zum Glück wieder besser. Die Nächte werden etwas hustenärmer, die Tage sind häufiger von einer freieren Nase geprägt. Ich lasse es also weiterhin langsam angehen und hoffe, dass ich dann dafür in der nächsten Woche wieder wirklich fit bin.

Gesehen: Hauptsächlich aus dem Wohnzimmerfenster, während ich auf dem Sofa saß oder lag.
Gehört: Radio und ab und zu ein bisschen Hörbuch.
Gelesen: Fast nichts, dafür reichte die Konzentration nicht.
Gegessen: Sehr leckere Kürbissuppe.
Getrunken: „Hals wohl“-Tee und Wasser.
Gesagt: Nicht viel, da ich die meiste Zeit kaum eine oder keine Stimme hatte.
Gefreut: Über eine liebe Nachricht und auf Besuch.
Getan: Mit dem Liebsten bei der Beratung zum Elterngeld gewesen, viel geruht und eher nichts gemacht.
Geplant: Die erste Zeit nach der Geburt des Winterbabys.
Gedacht: „Och nö.“
Gewünscht: Bessere Nächte, schnell gesund werden.
Gekauft: Ein paar Lieder über iTunes.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 44

PA167715.JPG

 

Die Woche war ziemlich durchwachsen – Montag und Dienstag waren wir noch im Urlaub und hatten eine ganz wunderbare, entspannte Zeit. Leider wurde danach jedoch der Liebste krank und inzwischen habe ich auch eine Erkältung oder einen grippalen Infekt. Schwanger macht das irgendwie noch weniger Spaß; vor allem, wenn das Sodbrennen wieder ziemlich schlimm ist.
Das Wochenende wird also aller Voraussicht nach ziemlich entspannt werden, mit viel Ruhe und Auszeiten.

Gesehen: Viel Nebel.
Gehört: Die wunderschöne Cover-Version von „Dancing in the dark“ von Ruth Moody.
Gelesen: Ein bisschen in einer Zeitschrift, ein paar Blogs.
Gegessen: Bagel mit Frischkäse.
Getrunken: „Hals wohl“-Tee.
Gesagt: „Mein Hals tut weh.“
Gefreut: Über drei Päckchen, die endlich angekommen sind.
Getan: Beim Yoga und zur Vorsorge gewesen.
Geplant: Ein großes Tablett für die Fensterbank im Wohnzimmer – und gebaut hab‘ ich es dann auch.
Gedacht: „Ich möchte bitte nicht krank werden.“
Gewünscht: Weniger Husten.
Gekauft: Holz.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 43

013.JPG

 

Knapp anderthalb Wochen waren wir Zuhause, heute Mittag geht es, gemeinsam mit meiner Mama, nochmal für ein langes Wochenende weg. Dieses Mal nicht ganz so weit und ans Wasser, statt in die Berge. Ich freue mich schon sehr auf diese Auszeit – es war dann wahrscheinlich die letzte, bevor das Winterbaby kommt. Momentan tut sich wieder einiges, leider ist mein Eisenspiegel so tief gefallen, dass es kein Wunder ist, dass ich mich seit einiger Zeit kränklich und schlapp fühle. Die Hebamme rief aber extra noch Montagabend an und so nehme ich seitdem Tabletten und hoffe, dass ich mich dann bald wieder fitter fühle.

Gesehen: Schöne Sonnenuntergänge!
Gehört: Die Stimme des Liebsten beim Vorlesen (wie jeden ABend <3).
Gelesen: Anträge und Erläuterungen zu Anträgen.
Gegessen: Ein Baguette mit Tomate und Pesto (mhhh!), Süßigkeiten, Spinat.
Getrunken: Wasser, Wasser, Wasser. Achja und zwischendurch mal Tee.
Gesagt: „Ich hab schon wieder Sodbrennen.“
Gefreut: Über die Wiedersehensfreude mit dem Kolleg_innen. Außerdem wieder auf Urlaub und hoffentlich ganz viel Entspannung.
Getan: An der Arbeit gewesen um meine Elternzeitplanung zu besprechen.
Geplant: Elternzeit. Dabei habe ich auch gleich diverse Anträge begonnen auszufüllen – das Meiste sollte nun erledigt sein.
Gedacht: „…Sooooo müde!“
Gewünscht: Dass die Tabletten schnell anschlagen.
Gekauft: Einen apfelgrünen Wollwalk-Anzug (gebraucht), damit das Winterbaby nicht friert.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 41

P9270028.JPG

 

Diese Woche war vor allem von Vorfreude auf das lange Wochenende in den Alpen geprägt. Wir haben aufgeräumt, gewaschen, gepackt und Wanderrouten rausgesucht. Dazwischen war auch noch ein bisschen allgemeine Vorfreude auf alles, was dieses Jahr noch kommt – ja, auch auf die Weihnachtszeit, ich gebe es zu.

Gesehen: Ein paar Dokumentationen, vor allem beim rumkruscheln
Gehört: Hörbücher, aber ab und zu auch mal wieder Musik.
Gelesen: Blog-Einträge von Anderen und Reise- und Restauranttipps.
Gegessen: Sehr gerne Streuselkuchen!
Getrunken: Langsam wird es langweilig, aber ich trinke fast nur noch Wasser, da ich sonst kaum etwas vertrage.
Gesagt: „Nur noch zwei Mal schlafen!“
Gefreut: Auf den Urlaub – und wie.
Getan: Für den Urlaub gepackt, ein bisschen ausgemistet und Wäsche gewaschen.
Geplant: Den Urlaub und auch endlich mal wieder ein paar Blog-Einträge.
Gedacht: „Yey!“
Gewünscht: Weniger Sodbrennen! Und, dass der Symphysengurt im Urlaub gut funktioniert.
Gekauft: Winterreifen, damit wir mit dem Auto gut in den Urlaub und zurück kommen (man weiß ja nie, wenn man in die Alpen fährt).

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 40

P9306995.JPG

 

Fast hätte ich in allen möglichen Planungen, Gedanken und Ideen den Wochenrückblick vergessen… Nun ist es mir aber doch noch eingefallen und so schaue ich mal, was in dieser Woche (die ebenfalls ziemlich schnell verging) so passiert ist.

Gesehen: Das Winterbaby – eigentlich ungeplant, dann hat meine Frauenärztin aber gleich den letzten großen Ultraschall gemacht.
Gehört: Regen, fast jeden Morgen und auch nachts und tagsüber.
Gelesen: Nur ein bisschen in ein paar Zeitschriften im Wartezimmer.
Gegessen: Eine heiße belgische Waffel mit Softeis und Schokosauce, njom.
Getrunken: Wasser, Wasser, Wasser. Und manchmal Tee.
Gesagt: „Ich freu‘ mich so!“
Gefreut: Über eine Nachricht, über viel Zeit mit dem Liebsten und seine Entfristung (yey, endlich).
Getan: Einen Liebesbrief geschrieben.
Geplant: Elternzeit und Elterngeld; zumindest, so weit das momentan möglich ist. Nun wissen wir zumindest ungefähr, was finanziell auf uns zukommen wird.
Gedacht: „Darüber freut er sich bestimmt.“
Gewünscht: Besseren Schlaf, dass schon Urlaubszeit ist.
Gekauft: Eine Überraschung für den Liebsten.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 39

PA233981.JPG

 

Hui, so langsam wird es wirklich Herbst. Der September ist nun fast vorüber, das Winterbaby trage ich schon 30 Wochen in meinem Bauch und die Blätter fallen. In dieser Woche habe ich es endlich mal wieder geschafft, ein bisschen was für mich zu tun – das hat wirklich gutgetan!

Gesehen: Meine neue Frisur.
Gehört: Blätterrascheln.
Gelesen: „New York Christmas Bakery“.
Gegessen: Sandwiches mit Frischkäse und Gurke, mhh!
Getrunken: Viel Wasser, gerne auch mal Eistee.
Gesagt: „Das Sodbrennen soll aufhören.“
Gefreut: Über einen spontanen Tag ganz für mich, mit viel Zeit und ein paar schönen Dingen.
Geärgert:
Getan: Spazieren gegangen, viel fotografiert, mir Zeit genommen.
Geplant: Ein bisschen dies und das – bevor das Winterbaby kommt, steht ja doch noch einiges an.
Gedacht: „Ich bin müde.“
Gewünscht: Weniger Sodbrennen.
Gekauft: Ein Buch, eine Zeitschrift, einen besonders hübschen Notizzettelblock.
Gelacht: Viel.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 36

P9016707.JPG

 

Diese Woche ist für mich wieder ziemlich schnell vergangen und ich freue mich jetzt auf ein schönes Wochenende mit dem besten Studienfreund vom Liebsten und mir. Wir werden ganz viel reden, lecker essen und am Sonntag einen Handwerksmarkt besuchen – hach, das wird gut.

Gesehen: Die neue Frisur des Liebsten.
Gehört: Den Herzschlag des Winterbabys (immer wieder toll).
Gelesen: „Schlafen werden wir später“ von Zsuzsa Bánk.
Gegessen: Eierlikör-Gugelhupf mit Schokostückchen, Lasagne.
Getrunken: Lemongras-Tee.
Gesagt: „Ich freu‘ mich, wenn du auch zum Yoga kommst.“
Gefreut: Über den tollen Geburtsvorbereitungskurs und eine neue Bekanntschaft, außerdem über Überraschungspost.
Geärgert: Ein bisschen über das ständige Sodbrennen.
Getan: Aufgeräumt, mich gefreut, zu wenig geschlafen.
Geplant: Ein bisschen Herbsturlaub.
Gedacht: „Ich will schlafen.“
Gewünscht: Glück.
Gekauft: Ein bisschen Babykleidung (gebraucht und neu).
Gelacht: Ganz bestimmt.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]

Wochenrückblick | KW 34

IMG_5242.JPG

 

Schon wieder ist eine Woche um… Momentan komme ich einfach nicht zum bloggen (außer zu den Dingen, die ich sowieso regelmäßig teile), das Leben kommt dazwischen und das ist natürlich auch gut so. Trotzdem wollte ich wenigstens einen kleinen Rückblick teilen.

Gesehen: Morgennebel.
Gehört: Vogelzwitschern, Katzenmaunzen, ein Hörbuch.
Gelesen: begonnen habe ich mit „Ein Sommer im Garten“ von Elizabeth von Arnim.
Gegessen: Baguette mit Tomaten, Salat und Pesto.
Getrunken: Tee.
Gesagt: „Ich bin sooo müde!“
Gefreut: Über guten Zuspruch und den Duft nach Herbst am Morgen.
Geärgert: Nur kurz.
Getan: Den Yoga-Kurs besucht, Überraschungspost fertig gemacht.
Geplant:
Gedacht: „Alles gut.“
Gewünscht: Einen schmerzfreien Rücken.
Gekauft: Einen Rock und eine Strickjacke – und beides ist so schön!
Gelacht: Vor allem über die Katze, die Abend für Abend wie ein Wirbelwind durch das Wohnzimmer fegt.

 

[Nach einer Idee von Fräulein Julia]